Balloon

Sound System Engineering

Professionelles Planen, Einrichten und Einmessen von Beschallungsanlagen - aus der Praxis - für die Praxis

Dieses einzigartige, viertägige Seminar vermittelt und festigt die nötigen Grundlagen, um Systeme zielsicher zu planen, einzurichten und in Betrieb zu nehmen. Besonderer Wert wird auf die konzentrierte Darlegung von praxisrelevantem Wissen gelegt. Der Anlass soll auch neue Impulse vermitteln und dazu anregen, Altbekanntes und Althergebrachtes zu überdenken und in einem neuen Licht zu betrachten.

Sound System Engineering

Zielpublikum

Der Anlass richtet sich an System-/Tontechniker, Systemplaner und Installateure von mobilen und fix installierten Beschallungsanlagen. Vorausgesetzt werden Praxiserfahrung und gutes Grundlagenwissen.

Ablauf

Neben der detaillierten Vermittlung von theoretischen Inhalten werden Sachverhalte immer wieder auch praktisch dargelegt und z.B. anhand von Messungen erläutert. Am vierten und letzten Tag, steht ein System zur Verfügung, das gemeinsam konfiguriert, aufgebaut, in Betrieb genommen, eingemessen und natürlich auch angehört werden kann. Dabei besteht die Möglichkeit, verschiedene Konfigurationsmöglichkeiten zu besprechen, auszuprobieren und zu messen und an den Vortagen erarbeitete Sachverhalte zu überprüfen und mit Praxiswissen zu ergänzen.

Inhalte

Psychoakustik
Letztlich entscheidet das Ohr, ob eine Anlage gut klingt oder nicht. Grundlegendes Wissen über das Funktionieren des Gehörs und - noch wichtiger - der "zentralen Recheneinheit" dahinter, bieten die Basis für alle weiteren Entscheidungen.

Schallausbreitung und Raumakustik
Jede Beschallungsanlage interagiert mit dem Raum, in dem sie steht. Grundkenntnisse der Raumakustik sind deshalb unabdingbare Voraussetzung, um ein passendes Systemdesign zu entwickeln und Stolpersteinen aus dem Wege zu gehen.

System Enginereing Schallquellen / Lautsprecher
Schallwandler sind prinzipbedingt die schwächsten Glieder in der Übertragungskette. Die richtige Auswahl und Positionierung sind das A&O eines jeden Systemdesigns. Um die richtigen Lautsprecher auszuwählen und korrekt zu platzieren, ist es unverzichtbar, dass man mit der Abstrahlcharakteristik von Schallquellen vertraut ist und die technischen Daten der Hersteller richtig interpretieren kann.

dB-Rechnen für Audiofachleute
Das Dezibel ist der ständige Begleiter in der Audiotechnik. Nur ein sicherer Umgang mit dB-Rechnungen ermöglicht eine professionelle Planung von Beschallungsanlagen.

Systemdesign / Beschallungskonzepte
Um eine gute Versorgung auf möglichst allen Plätzen zu gewährleisten, ist ein wohlüberlegter und gezielter Einsatz von Hauptsystem, Front-/Out-Fills, Zonenbeschallungen und Delays erforderlich. Von einem gekonnten Design, hängt es schliesslich ab, wie gut das System als Ganzes spielt. Mit dazu gehören auch grundlegende Kenntnisse über das Design und die Auswirkungen der unterschiedlichen Typen von Frequenzweichen und die (nicht nur, aber auch) damit zusammenhängende Begriffe Phasenfrequenzgang und Gruppenlaufzeiten.

Dimensionierung, Leistungsberechnung, Pegelung von Systemen
Auch wenn Anlagen oft nach dem "Zufallsprinzip" oder nach Erfahrung dimensioniert werden, gehört eine korrekte Berechnung zum Grundrüstzeug des Systemtechnikers. Dazu gehören neben der Bestimmung und Umsetzung der wichtigsten Leistungsparamater auch die fachgerechte Pegelung und die Berechnung von Limitern. Denn nur aus einem optimal konfigurierten System kann das Maximum an Leistung herausgeholt werden.

System Engineering

Line-Arrays
Line-Arrays kennt inzwischen (fast) jeder. Dennoch halten sich nach wie vor viele Mythen und Halbwahrheiten zum Thema. Welche Vor- und Nachteile bieten Line-Arrays wirklich? In welchen Fällen ist ein Einsatz sinnvoll - und in welchen nicht? Und welche Eigenschaften, die diesen Systemen zugeschrieben werden, erweisen sich bei näherer Betrachtung bestenfalls als originelle Marketing-Ideen? Ausserdem wird auf neue, zukunftsträchtige Technologien wie die Optimierung der Abstrahlung mittels numerischen Berechnungsmethoden und FIR-Filtern eingegangen.

Simulation und Messtechnik
Simulationen und Messtechnik sind zwei wichtige Werkzeuge bei der Planung bzw. der Inbetriebnahme einer Anlage. Wie kann man diese Tools zielorientiert einsetzen und wo liegen Ihre Grenzen?

Übersicht Seminarinhalte als PDF

Impressionen

Bilder früherer Anlässe (werden in einem neuen Fenster geöffnet)

Was Kursteilnehmer sagen

"Der Kurs war enorm ergiebig! Ich komme immer wieder an Punkte, an denen mir die Infos und Unterlagen der Workshops nicht nur weiterhelfen, sondern auch neue Ideen für eine gelungene Umsetzung aufzeigen." Marcus Wimmer, Veranstaltungstechnikmeister und freischaffender Tontechniker

"Der Kurs war Hammer! Es hat sehr viel Spass gemacht und war äusserst spannend und lehrreich." Pat Widmer, Projektleiter, Megatron Veranstaltungstechnik

"Ich habe schon zwei von Markus Zehners Kursen besucht und werde dies sicher wieder tun. Selbst wenn man sich schon lange mit Systemtechnik beschäftigt, gibt es doch immer wieder Neues zu lernen." Klaus Hübner, freischaffender System- und Monitortechniker, Wien

"Die professionellen, praxis- und lösungsorientierten Seminare von Markus Zehner werden von unseren Audio-/Video-Spezialisten seit Jahren mit grossem Interesse und vor allem mit hohem Nutzen immer wieder gerne besucht." Urs Hirsbrunner, Leiter Telematik Projekte und Systeme, Kilchenmann AG, Kehrsatz

weitere Testimonials

Termine

Montag bis Donnerstag, 16.-19. Januar 2017 in Schaffhausen CH
in Zusammenarbeit mit Tucton

Montag bis Donnerstag, 23.-26. Januar 2017 in München-Aschheim
in Zusammenarbeit mit Wilhelm & Willhalm

Kosten

Die Teilnahmegebühren betragen Euro 1650 / CHF 1800. Inbegriffen sind Kursunterlagen, Kaffeepausen und Mittagessen.

Anmeldung

Anmeldungen mit unten stehendem Formular (oder auch telefonisch oder schriftlich) sind verbindlich. Im Falle einer Absage kann die Beteiligung nicht auf einen zukünftigen Kurs übertragen werden. Möglich ist hingegen eine Übertragung auf einen Ersatzteilnehmer. Rücktrittsbedingungen: bis 60/30/15 Tage vor dem Anlass: 10%/30%/50% Verrechnung der Kursgebühren, weniger als 15 Tage vor dem Anlass: Verrechnung der vollständigen Kursgebühren.

Firma

Vorname, Name

vollständige E-Mail-Adresse

genaue Rechnungsadresse

Telefon

Hiermit melde ich mich definitiv und verbindlich für den folgenden Anlass an:

Mo-Do, 16.-19. Jan 2017 in Schaffhausen (CH)

Mo-Do, 23.-26. Jan 2017 in München

Die Beantwortung der folgenden Fragen ermöglicht es mir, Sie
noch besser kennenzulernen, um mich optimal vorbereiten zu können.

Geburtsjahr

Wie lange beschäftigen Sie sich schon mit Beschallungstechnik?

Beschreiben Sie bitte kurz, über welche
Vorkenntnisse Sie in der Beschallungstechnik und in
welcher Funktion Sie momentan tätig sind?

Welche Themen interessieren Sie an diesem Kurs besonders?
Sie können dieses Feld auch für weitere Bemerkungen nützen.

Wie sind Sie auf diese Seiten aufmerksam geworden?

Warten Sie nach dem Absenden des Formulars, bis die Bestätigungsseite erscheint!


Markus Zehner Tel.: +41 79 208 53 88
E-Mail:info@zehner.ch - Website: www.zehner.ch
© 2016 - Letzte Änderung: 9. Oktober 2016