Balloon

Einmessen von Beschallungsanlagen

Theorie und Praxis zu Akustikmessungen im Beschallungsbereich mit SysTune von AFMG

Moderne Messtechnik ist (richtig angewandt!) ein mächtiges Werkzeug, welches eine ideale Ergänzung zu "klassischen" Methoden der Systemeinstellung darstellt. Dieser zweitägige Seminaranlass führt gezielt in die Welt professioneller Messtechnik ein und bietet einen fundierten, anschaulichen Überblick über Möglichkeiten, Vorteile aber auch Grenzen akustischer Messungen. Im Zentrum stehen dabei jeweils konkrete Anwendungsbeispiele, wie sie im Beschallungsbereich vorkommen.

Zwei Tage professionelle Messtechnik

Mess-Software Zunehmend erobern Mess-Systeme die Welt der Beschallungstechnik. Während auch kleinere Anlagen von einer fachgerechten Einmessung profitieren, sind bei grösseren Systemen ohne Messtechnik keine sinnvollen Ergebnisse erzielbar, welche hohen Qualitätsanforderungen genügen.

Mess-Software ist inzwischen breit verfügbar. Schulungen und brauchbare Literatur, die erläutern, wie man Messprogramme erfolgreich einsetzt, sind hingegen immer noch Mangelware.

Dieser zweitägige Seminaranlass behebt dieses Manko und informiert sachlich fundiert, wissenschaftlich korrekt und dennoch einfach verständlich und praxisbezogen, welche Möglichkeiten moderne Messtechnik bietet, wo die Vorteile aber auch die Grenzen akustischer Messungen liegen.

Die Funktionen und Möglichkeiten werden dabei nie isoliert betrachtet und nur theoretisch dargelegt, sondern konsequent an Praxisbeispielen erläutert und 1:1 demonstriert.

Zielpublikum

Angesprochen sind Tontechniker, Beschaller, System-Techniker, Audioplaner, Installateure, Ingenieure, ... - kurzum: alle, die in die Messtechnik einsteigen möchten oder ihre Kenntnisse über Messungen im Beschallungsbereich auf den neusten Stand bringen und ihr Hintergrundwissen gezielt aufbauen und festigen wollen.

Einige statistische Daten zu den Teilnehmern und deren Zufriednheit finden Sie hier: Statistik Seminare Februar/März 2016 (wird in einem neuen Fenster geöffnet).

1 Tag: Grundlagen der Messtechnik

Nach dem ersten Tag sind Sie in der Lage, eine Mess-Software einzusetzen und grundlegend zu bedienen. Sie wissen, wie man Signale mit unterschiedlichen Methoden analysieren kann und können Messungen an elektronischen Komponenten und kleinen Beschallungsanlagen vornehmen. Alle diese Erkenntnisse beruhen auf einer soliden Wissensbasis und sind mit dem nötigen Hintergrundwissen abgesichert. Einige Themen, die am ersten Tag vorkommen und die sich daraus ergebenden Fragen, die beantwortet werden (Auszug):

Thema Fragen die behandelt werden
Kalibrierung von Systemen Wie kalibriert man ein Mess-System? Wann ist eine Kalibrierung erforderlich? Welche Möglichkeiten gibt es, ein System ohne teure Werkzeuge mit einem "Schnellverfahren" zu kalibrieren?
Messungen von Schalldruckpegeln Welchen Einfluss haben die verschiedenen Filter und die verschiedenen Zeitkonstanten? Welche Einstellungen sind in welchen Fällen anzuwenden?
LEQ-Messungen (energieäquivalente Mittelungspegel) Welche Berechnungen liegen diesem Mittelungsverfahren zugrunde? Welches sind die "Tücken" dieses Messverfahrens und was gilt es besonders zu berücksichtigen?
Oktavband-Analysen, Spektrogramme und Zeitfunktionen Wie kann man diese Anzeigen in der Praxis einsetzen und für Analyse-Zwecke nutzen, so dass die Arbeit am Mischpult erleichtert und verbessert wird?
2-Kanal-FFT-Analysen Wie funktionieren 2-Kanal-FFTs und welches sind ihre grundlegenden Vorteile und Einschränkungen? Wie werden 2-Kanal-FFTs erfolgreich zur Messung und Analyse von Systemen eingesetzt?
Phase Was bedeutet der Begriff Phase? Was kann man aus einem Phasendiagramm ablesen und wie kann man es zur Analyse und Optimierung von Systemen nutzen?
Stimuli Welche Messsignale sollte man in welchen Situationen verwenden (und welche besser nicht)?
Impulsantworten Welche Informationen kann man aus einer Impulsantwort ablesen? Wie stellt man eine Verzögerungslinie (Delay) mit Hilfe einer Impulsantwort ein?
System-Einmessung Wie ist bei der Einmessung eines Systems (PA) vorzugehen? Wie gelangt man möglichst schnell zu brauchbaren Messergebnissen und wie interpretiert man diese?

2 Tag: Fortgeschrittene Techniken und Hintergrundinformationen

Der zweite Tag behandelt weitergehende Messmethoden und vertieft das Verständins für akustische Messungen. Einige der Themen des zweiten Tages, die gezielt zusätzliches Hintergrundwissen vermitteln (Auszug):

Thema Fragen die behandelt werden
Mess-Equipment Wodurch unterscheiden sich Messmikrofone und wie sind diese Unterschiede bei Messungen zu berücksichtigen? Welches Mikrofon für welche Anwendung? Welche Anforderungen werden an Soundkarte und Computer gestellt?
LTI-Systeme Was sind lineare, zeitinvariante Systeme und weshalb ist es wichtig, dass gemessene Systeme diese Anforderungen erfüllen?
Faltung Was versteht man unter Faltung (Convolution)? Welche Rolle spielt sie bei professionellen Mess-Systemen?
Impulsantwort, ETC, Nachhallzeit Welche Informationen können aus einer Impulsantwort abgelesen werden? Was zeigt eine Energie-Zeit-Kurve (ETC) und wie kann man diese Information nutzen? Was ist Nachhall und wie kann die Nachhallzeit gemessen werden? Was für Schlussfolgerungen lassen sich anhand von ETC und Nachhallzeit ableiten?
Fenstertechniken (Windowing) Was sind spektrale Verschmierungen, wie kommen sie zustande und welchen Einfluss haben sie auf die Messung? Welche Fenstertypen gibt es und in welchen Fällen werden sie angewandt?
Fortgeschrittene "Time Alignment" Anwendungen Weshalb ist ein Time Alignment wichtig und wie wird es richtig durchgeführt?
Fortgeschrittene Einmesstechniken Welche strategischen Ansätze sind sinnvoll und wie werden sie erfolgreich angewandt, um auch aus grösseren/kombinierten Systemen das Optimum herauszuholen. Welche Mikrofon-Positionierungs-Strategien führen zu brauchbaren Ergebnissen?
STI Wie funktioniert eine Sprachverständlichkeitsmessung? Was sagen die Ergebnisse aus?
Auswertung der Impulsantwort mit Zusatzsoftware Welche zusätzlichen Informationen kann man aus einer Impulsantwort herausrechnen und gewinnbringend nutzen?

Schulung Messtechnik

AFMG Systune

Demonstriert wird die Praxis des Einmessens anhand von SysTune von AMFG (den Machern von EASE, EASE Focus, EASERA u.a.), der derzeit modernsten und leistungsfähigsten Software in diesem Bereich, die speziell für Messungen im Beschallungsbereich entwickelt wurde.

Informationen zur Software: AFMG Ahnert Feistel Media Group, Entwickler von SysTune: www.afmg.eu und systune.afmg.eu

Die Kursteilnehmer bringen Ihren eigenen Laptop mit installiertem SysTune (kostenlose Demo-Software) und ihr Interface/Soundkarte mit (Mess-Mikrofon ist nicht erforderlich). Die Messsignale werden zentral zur Verfügung gestellt und auf die Rechner der Kursteilnehmer verteilt, damit jeder die Praxisdemonstrationen 1:1 mitverfolgen und nachvollziehen kann. Entsprechend beinhaltet der Kurs auch eine Einführung in die Bedienung von Systune. Die Inhalte sind aber auch auf andere Mess-Systeme übertragbar.

AFMG SysTune

Impressionen

Bilder früherer Anlässe (werden in einem neuen Fenster geöffnet)

Was Kursteilnehmer sagen

"Das Seminar "Einmessen von Beschallungsanlagen" war eine sehr sinnvolle Investition. Die Inhalte wurden verständlich und vor allem praxisnah präsentiert. Durch die Möglichkeit, alle Beispielmessungen parallel am eigenen Rechner durzuführen, war man immer direkt am Geschehen. Markus Zehner überzeugte gleichermaßen durch fachliche und didaktische Kompetenz und durch seine freundliche Art." Jochen Sommer, Director of European Operations, Adamson Europe GmbH

"Ich habe schon zwei von Markus Zehners Kursen besucht und werde dies sicher wieder tun. Selbst wenn man sich schon lange mit Systemtechnik beschäftigt, gibt es doch immer wieder Neues zu lernen." Klaus Hübner, freischaffender System- und Monitortechniker, Wien

weitere Testimonials

Termine/Kosten

Es sind derzeit keine weiteren Termine in Planung. Tragen Sie sich in meinen Newsletter ein, um rechtzeitig über neue Durchführungen informiert zu werden.

Sie können diese Schulung individuell für grössere Gruppen buchen. Der Fixpreis inklusive aller Spesen beträgt Euro 7500. Ausserdem müssen vom Veranstalter Schulungsraum, Präsentationstechnik und Verpflegung zur Verfügung gestellt werden. Empfohlener Preis für Wiederverkäufer: Euro 680 pro Teilnehmer. Empfohlene Teilnehmerzahl: 12-20. Bei Interesse, nehmen Sie mit mir Kontakt auf: E-Mail: info@zehner.ch



Markus Zehner Tel.: +41 79 208 53 88
E-Mail:info@zehner.ch - Website: www.zehner.ch
© 2016 - Letzte Änderung: 5. März 2016